Prof. Dr. Hansen

Nachrichten aus dem Bereich Didaktik in schulischen und vorschulischen Rehabilitationsfeldern :

Sprechstundentermine von Herrn Professor Hansen in der vorlesungsfreien Zeit:
24.02.17 11.00 Uhr
09.03.17 14.00 Uhr
22.03.17 14.00 Uhr

i. A. H. Miloschenko

Mündliche Prüfungen bei Dr. Heinz Sevenig
Meine Prüfung würde als Zweitprüfer (15 Minuten) folgendes beinhalten:

Thema: Schwerstbehinderung

Inhalt: Personengruppe, Geistige-, Komplexe- und Körperbehinderung, Schwer-, Mehrfach-, Schwerstbehinderung, Definitionen, AO-SF, Erscheinungsformen, Entwicklungsbereiche, Entwicklungsstufen, Diagnostische Möglichkeiten, Warum Diagnostik, Fördermöglichkeiten, Basale Kommunikation, Basale Stimulation, Unterstützte Kommunikation.
Grundlagenliteratur:
BOENISCH, J (2009): Kinder ohne Lautsprache. Grundlagen, Entwicklungen und
Forschungsergebnisse zur Unterstützten Kommunikation. Von Loeper: Karlsruhe.
BOENISCH, J. & SACHSE, S. (2007): Diagnostik und Beratung in der Unterstützten
Kommunikation. Von Loeper: Karlsruhe.
FORNEFELD, B. (Hrsg.) (2008): Menschen mit komplexer Behinderung – Klärung des
Begriffs. In: FORNEFELD, B. (Hrsg.): Menschen mit komplexer Behinderung. Reinhardt:
München
FRÖHLICH, A. (2003): Die Entstehung eines Konzeptes: Die Basale Stimulation. In:
FRÖHLICH, A., HEINEN, N. & LAMERS,W. (Hrsg.): Texte zur Körper- und
Mehrfachbehindertenpädagogik. Verlag selbstbestimmtes leben: Düsseldorf.
MALL, W. (1984) Basale Kommunikation-ein Weg zum Anderen. Zugang finden zu schwer geistig behinderten Menschen. In: Geistige Behinderung 23/1948 (Beiheft), S.16
SEVENIG, H. (1994): Materialien zur Kommunikationsförderung von Menschen mit
schwersten Formen cerebraler Bewegungsstörungen. Verlag Selbstbestimmtes Leben:
Düsseldorf.
SEVENIG, H. (1995): Zur Frage der Förderbarkeit von Kindern und Jugendlichen mit
schwersten cerebralen Bewegungsstörungen und Anarthrie. Schriftenreihe des
Bundesministerium für Gesundheit. Nomos: Baden-Baden.
SEVENIG, H. (2003): Förder- und Erziehungsmöglichkeiten bei schwerstbehinderten
Menschen. In: SCHLÜTER, M., SEVENIG, H. & MOHR, L. (2003): Pädagogik bei
körperlicher Behinderung. Katholische Erwachsenenbildung Rheinland-Pfalz
Landesarbeitsgemeinschaft e.V. Eigendruck: Mainz. Kann bei Frau Schlüter ausgeliehen werden
WILKEN, E. (2002) (Hrsg.): Unterstützte Kommunikation. Eine Einführung in Theorie und
Praxis. Verlag Kohlhammer: Stuttgart.
Zuzüglich vertiefende Literatur.

In dem Prüfungsgespräch sollen Sie zeigen, dass Ihnen die Problematik der Menschen mit einer schwersten Behinderung bewußt ist und dass Sie eine angemessene Hilfestellung anbieten können. Sie können durchaus ein konkretes Beispiel oder eine von Ihnen bereits durchgeführte Förderung in das Prüfungsgespräch einbringen. Auch können Sie weitere Literatur vorschlagen.

Pädagogik für Menschen mit Beeinträchtigungen der körperlichen und motorischen Entwicklung
(Prof. Boenisch)

Nachrichten aus dem Bereich Pädagogik für Menschen mit Beeinträchtigungen der körperlichen und motorischen Entwicklung :

Sprechstundentermine von Herrn Professor Boenisch in der vorlesungsfreien Zeit:

Montag, 20.2., 15 Uhr
Montag, 6.3., 14 Uhr
Montag, 27.3., 14 Uhr

i.A. H. Miloschenko

In der vorlesungsfreien Zeit biete ich an folgenden Terminen Sprechstunden an:
Mi, 08.03.17, 11-12 Uhr
Di, 21.03.17, 11-12 Uhr
Do, 06.04.17, 11-12 Uhr (Bitte beachten Sie, dass diese Sprechstunde voraussichtlich nicht in meinem Büro in der Klosterstraße stattfinden wird. Informationen zum Ort folgen.)

Herzliche Grüße,
Melanie Willke